Geschrieben von checkpointJesus. Veröffentlicht in Predigt

Die Geschichte XIII – Wenn Arroganz das Sagen hat

 1. Könige 3, 5 – 14
Detlef Kauper 

 

[9]Im zwanzigsten Jahr Jerobeams, des Königs von Israel, wurde Asa König über Juda [10]und regierte einundvierzig Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Maacha, eine Tochter Abischaloms. [11]Und Asa tat, was dem HERRN wohlgefiel, wie sein Vater David. [12]Er tat die  Tempelhurer aus dem Lande und  entfernte alle Götzenbilder, die seine Väter gemacht hatten.  [13] Dazu setzte er auch seine Mutter Maacha ab, dass sie nicht mehr Herrin war, weil sie ein Gräuelbild der Aschera gemacht hatte. Und Asa zerschlug ihr Gräuelbild und verbrannte es am Bach Kidron.  [14]Aber  die Höhen entfernten sie nicht; jedoch das Herz Asas war ungeteilt bei dem HERRN sein Leben lang.

[audio width=50% src="http://predigten.cpj.de/predigt_2016-11-06.mp3"]